Nationalelf : Beckenbauer fordert EM-Titel

Für Franz Beckenbauer kann es bei der EM 2008 nur ein Ziel geben: den Titel. Schließlich sei die Nationalelf derzeit das "beste und beständigste Team" Europas, so der "Kaiser" weiter. Lob gab es indes auch für Bundestrainer Löw.

Kaiser
Hängt die Latte hoch: Ex-Nationaltrainer Beckenbauer mit Schützlingen Podolski und Schweinsteiger. -Foto: ddp

München    Angesichts der erfolgreichen EM-Qualifikation in Rekordzeit kann es für Franz Beckenbauer bei dem Turnier 2008 in Österreich und der Schweiz für die deutsche Nationalmannschaft nur ein Ziel geben: den Titel. Der "Kaiser" adelte die DFB-Auswahl zudem als derzeit bestes Team Europas. Beckenbauer lobte in diesem Zusammenhang besonders die Arbeit von Bundestrainer Joachim Löw und hofft deshalb auch auf eine baldige Vertragsverlängerung des 47-Jährigen.

"Unter ihm hat die Mannschaft in ihrer Entwicklung einen weiteren großen Schritt gemacht, ist stabiler geworden und bereit, einen Titel zu gewinnen", erklärte Beckenbauer auf der Internetseite des DFB und betonte: "Es wäre gut, wenn Jogi länger bleibt. Im Moment gibt es keinen Besseren als ihn mit seinem System und seinem Trainerstab."
    
Der DFB hatte bereits angekündigt, den nach der EM 2008 auslaufenden Vertrag mit dem ehemaligen Klinsmann-Assistenten nach geschaffter Qualifikation unabhängig vom Turnierverlauf in Österreich und der Schweiz so schnell wie möglich verlängern. Löw hält sich in Sachen Vertragsverlängerung aber weiterhin bedeckt.

"Das beste und beständigste Team in Europa"

Beckenbauer unterstützt Löw auch bei dessen Zielvorgabe "EM-Titel". "Ich kann ihm nur zustimmen. Die deutsche Mannschaft ist derzeit das beste und beständigste Team in Europa. Sie hat das hohe Niveau seit der WM gehalten und sogar noch gesteigert", urteilte die Lichtgestalt voller Anerkennung.

Begeistert zeigte sich der Präsident von Rekordmeister Bayern München vom stabilen und dominanten Auftreten der DFB-Auswahl. Beckenbauer: "Herz, Engagement und Kontinuität zeigt sie inzwischen auch in Freundschaftsspielen." Dagegen haben andere Topteams wie Weltmeister Italien, "Vize" Frankreich oder England nach Meinung des "Kaisers" nachgelassen und erhebliche Probleme, sich überhaupt für die Europameisterschaft zu qualifizieren. Trotzdem ist Beckenbauer davon überzeugt, dass sich die sogenannten Großen alle für die Euro im kommenden Jahr qualifizieren werden.

Mit Blick auf den ersehnten Gruppensieg fordert das Fifa-Exekutivmitglied im anstehenden EM-Qualifikationsspiel am Mittwoch (20:45 Uhr/live im ZDF) gegen Tschechien in München einen Erfolg. "Ein Sieg über die starken Tschechen würde ihr Selbstvertrauen weiter stärken", meinte der 62-jährige Beckenbauer, der der Partie mit einem besonderem Gefühl entgegenblickt: "Die WM-Arena ist der Geburtsort unserer heutigen Nationalmannschaft. Diese Mannschaft kehrt in München zu ihren Wurzeln zurück."

In München hatte das DFB-Team während der WM 2006 zwei Spiele bestritten. Die Auftaktpartie gegen Costa Rica wurde mit 4:2 gewonnen, im Achtelfinale besiegten die Gastgeber dann Schweden mit 2:0. (mit sid)