Der Tagesspiegel : Neue Spur zu geraubtem Rubens

-

Die Staatsanwaltschaft Potsdam ermittelt im Zusammenhang mit einem 1945 entwendeten RubensGemälde gegen mehrere Schweizer und Russen wegen Bandenhehlerei. Dies bestätigte der Sprecher der Behörde, Ralf Roggenbuck. Vermutlich befinde sich das Bild in Moskau. Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet in seiner jüngsten Ausgabe über die Suche nach dem in den Kriegswirren aus Schloss Rheinsberg gestohlenen Bild, dessen Wert auf 80 Millionen Euro geschätzt werde. Fachleute hätten die Echtheit des Bildes „Tarquinius und Lukretia“ von Peter Paul Rubens (1577-1640) bestätigt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben