Neuruppin : Junge Schläger zu Haftstrafen verurteilt

Weil sie einen Mann brutal verprügelt und ihm dabei schwere gesundheitliche Schäden zugefügt haben, sind drei junge Männer und eine Frau zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Drei von ihnen waren während der Tat alkoholisiert.

NeuruppinDie Kammer des Landgerichts Neuruppin sah es als erwiesen an, dass die vier Angeklagten in der Nacht zum 1. Oktober 2006 einen Bekannten in einem Park so schwer geschlagen und getreten haben, dass er bis heute im Wachkoma liegt. Die vier jungen Leute wurden wegen gemeinschaftlicher schwerer Körperverletzung verurteilt.

Eine 23-Jährige erhielt eine vierjährige Haftstrafe, ein 20- Jähriger bekam vier Jahre Jugendstrafe. Zwei 18-Jährige wurden zu zweieinhalb beziehungsweise drei Jahren verurteilt. Das Gericht blieb in seinem Urteil leicht unter den Anträgen des Staatsanwaltes. Bei den beiden älteren Angeklagten habe eine Persönlichkeitsstörung in Zusammenhang mit Alkohol zu einer verminderten Schuldfähigkeit geführt, hieß es. Auch einer der 18-Jährigen sei alkoholisiert gewesen.

Allerdings sei niemand so betrunken gewesen, dass er nicht habe erkennen können, dass Tritte gegen den Kopf den Tod eines Menschen zur Folge haben können. "Der Geschädigte hatte niemandem etwas zuleide getan. Man musste mühsam einen Grund suchen, um ihn anzugreifen", zitiert die Zeitung "Märkischen Allgemeinen" den Staatsanwalt. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben