Der Tagesspiegel : Neururer spricht von Massendoping im Fußball – DFB will Namen hören

Berlin - In der aktuellen Diskussion um Doping hat sich nun auch ein Fußball-Trainer zu Wort gemeldet. Peter Neururer sagte der „Sportbild“: „Es ist mir bekannt, dass früher Captagon genommen worden ist. Viele Spieler waren verrückt danach.“ Captagon zählt zu den Stimulanzien und gleicht in seiner Wirkung Amphetamin. Als Trainer des damaligen Zweitligisten Schalke 04 in der Saison 1989/90 habe Neururer beobachtet: „Bis zu 50 Prozent haben das konsumiert. Nicht nur in der Zweiten Liga.“ Er habe Spielern den Konsum von Captagon angesehen. „Der Spieler wird nicht mehr müde und neigt auf dem Platz zu Überreaktionen.“ Aber auch andere Mittel seien genommen worden. Der Deutsche Fußball-Bund forderte Neururer jetzt auf, Namen zu nennen. Tsp