Der Tagesspiegel : Neusiedler im grauen Pelz

Noch streifen Wölfe nur gelegentlich durch Brandenburg. Bald aber könnten sie im Land wieder heimisch werden

-

Potsdam. Wölfe haben gute Chancen, auch in Brandenburgs Wäldern wieder heimisch zu werden. Es gebe Anzeichen dafür, dass Ableger einer aus Polen eingewanderten Wolfsfamilie, die in Ostsachsen erstmals seit der Ausrottung der Tierart in Deutschland erfolgreich Nachwuchs aufgezogen hat, über die nahe Landesgrenze nach Brandenburg wechseln. Dies zeigten Abdrücke von Pfoten oder Kotspuren, sagte der Referatsleiter für Artenschutz im Potsdamer Agrarministerium, Gerd Schumann. Auch polnische Wölfe durchstreifen gelegentlich Brandenburger Gebiet. Die Tiere bejagen ein Gebiet von etlichen Quadratkilometern und legen dabei locker 20 bis 30 Kilometer pro Nacht zurück. „Die Bürger sollten mit dem Auftauchen von Wölfen in den dünn besiedelten Regionen Brandenburgs rechnen“, sagte Schumann. Fürchten müsse man sich vor dem scheuen Tier aber nicht.

„Der Wolf weicht dem Menschen aus – es sei denn, er hat Tollwut.“ Auch Angriffe auf Haus oder Nutztiere seien eher die Ausnahme. „Das natürliche Nahrungsangebot für Wölfe ist hier so gut, dass sie es nicht nötig haben, Schafe oder anderes Weidevieh zu reißen.“ Schumann sieht künftig eine größere Verantwortung auf die Jäger vor allem in der Niederlausitz, in Ostbrandenburg sowie den großen Waldgebieten der Schorfheide, des Flämings und der Uckermark zukommen: „Sie müssen vermeiden, auf vermeintlich wildernde schäferhundähnliche Tiere zu schießen. Die Verwechslungsgefahr mit Wölfen ist zu groß.“ Wölfe sind in der Europäischen Union geschützt, sie zu erlegen ist eine Straftat. Die letzten vier Wölfe in Brandenburg seien 1991 illegal getötet worden, sagte Schumann.

Die Aufklärungsarbeit der vergangenen Jahre habe jedoch bereits zu größerer Gelassenheit in der Bevölkerung geführt, sagte Schumann. „Auch der Jagd- und der Schäferverband stehen dem Wolf jetzt aufgeschlossen und nicht mehr feindlich gegenüber.“ Das Umweltministerium habe bereits 1994 einen „Wolfs-Managmentplan“ für den richtigen Umgang mit den Tieren entwickelt und habe vielen Menschen die Angst vor Wölfen nehmen können. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar