Nürnberg - Bielefeld : Zwei-Tore-Vorsprung reicht dem "Club" nicht

Im Keller-Krimi gibt der 1. FC Nürnberg einen Zwei-Tore-Vorsprung leichtfertig aus der Hand und verpasst den Sprung ans rettende Ufer. Arminia Bielefeld meldete sich nach der Pause mit einem Doppelschlag zurück.

Gerd Münster[dpa]
Jan Koller ist frustriert
Jan Koller ist frustriert. -Foto: dpa

NürnbergMit dem 2:2 (2:0) im Keller-Krimi am Samstag gegen Arminia Bielefeld erlitt die Mannschaft von Trainer Thomas von Heesen einen erneuten Rückschlag im Abstiegskampf Bundesliga und vergab die Chance, erstmals seit mehr als vier Monaten auf einen Nicht-Abstiegsplatz zurückzukehren. Dank der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang schaffte von Heesens Ex-Club nach Toren von Artur Wichniarek (47.) und Markus Bollmann (52.) mit dem Punktgewinn gegen einen direkten Konkurrenten einen weiteren Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt. Marek Mintal (29.) und Iwan Saenko (38.) hatten den "Club" vor 46.300 Zuschauern in Führung gebracht.

"Natürlich ist das wie eine Niederlage, der Punkt ist einfach zu wenig", haderte "Club"-Abwehrspieler Andreas Wolf mit dem nach der Pause leichtfertig vergebenen zweiten Heimsieg binnen sechs Tagen. "Aber wir müssen jetzt weiter kämpfen, wir haben immer noch alle Möglichkeiten." Bielefelds Trainer Michael Frontzeck zollte seinen Profis nach einer Standpauke in der Halbzeit Respekt: "Ich war da ein bisschen laut. Aber die Mannschaft hat richtig gute Moral bewiesen, in einer richtig schwierigen Situation so zurückzukommen." Arminia-Vorstand Roland Kentsch sah nach dem Auswärtspunkt sogar die Rettung in Sichtweite: "Wenn wir unsere beiden Heimspiele gewinnen, haben wir gute Chancen, die Klasse zu erhalten."

Nach der Pause dreht Arminia auf

Nach der schwachen ersten Hälfte brachte Frontzeck mit Jonas Kamper und Sibusiso Zuma zwei Offensivkräfte und wurde belohnt. Nach Zuspiel von Zuma gelang Wichniarek mit seinem neunten Saisontor der Anschluss. Mit Bollmanns Einwechslung hatte Frontzeck erneut ein glückliches Händchen. Per Kopfball erzielte der Abwehrspieler nach Freistoß von Thorben Marx den Ausgleich der wie verwandelt auftretenden Ostwestfalen. In der Schlussphase der dramatischen Partie scheiterten die nur in der ersten Hälfte überzeugenden Nürnberger mehrfach an Gäste-Torwart Rowen Fernandez. Mintal traf in der Nachspielzeit nur die Querlatte.

Nervosität und Fehlpässe prägten in der ersten Halbzeit lange Zeit das Duell der Rekord-Absteiger (je sechsmal), in dem Nürnberg durch das fünfte Saisontor von "Tor-Phantom" Mintal in Führung ging. Nach tollem Zuspiel von Jan Koller erzielte der Slowake, der wie beim 1:0 am vergangenen Sonntag gegen Wolfsburg den verletzten Zvjezdan Misimovic vertrat, aus kurzer Entfernung sein erstes Bundesliga-Tor seit mehr als einem halben Jahr. Nach missglücktem Kopfballversuch von Koller (31.) legten die Franken entschlossen nach. Saenko feierte nach einem perfekten 30-Meter-Pass von Marco Engelhardt seinen ersten Saisontreffer. Nürnbergs Schlussmann Daniel Klewer blieb bis zum Halbzeitpfiff nahezu arbeitslos. Dies änderte sich dann aber im zweiten Durchgang.