Der Tagesspiegel : Nur wenige Händler verkauften mehr SSV-Umsatzminus in Brandenburg

NAME

   Neuruppin. Der Sommerschlussverkauf hat der großen Mehrzahl der Brandenburger Händler ein Umsatzminus gebracht. „Nur 23 Prozent hatten gegenüber dem Vorjahr bessere oder gleiche Umsätze“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Brandenburger Einzelhandelsverbandes, Harald Lemke. Das ergab die Befragung von 156 Verkaufseinrichtungen. Zugleich setzten 81 Prozent der Händler höhere Stückzahlen um. Dabei konnten die Kunden beim SSV von Preisnachlässen bis zu 80 Prozent profitieren. Diese nutzten sie laut Lemke vor allem an den letzten Tagen. Zu den Rennern gehörte sommerliche und modische Bekleidung.

„Der Sommerschlussverkauf verlief so wechselhaft wie das Wetter“, sagte Lemke. „Die Hitze und die starken Regenfälle haben das Kaufverhalten gleichermaßen beeinflusst.“ Nach einem regelrechten „Traumstart“ am 29. Juli ging die Nachfrage zeitweilig stark zurück. Erst in der zweiten Woche belebte sie sich wieder, nicht zuletzt wegen immer neuer Preisstürze. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben