Öko-Diesel : Daimler-Chrysler setzt auf BlueTec

Im Lichte der Klimadiskussion setzt Daimler-Chrysler auf die saubere BlueTec-Dieseltechnologie. Für die E-Klasse soll sie bereits im Herbst eingeführt werden. Auch in den USA will Konzern-Chef Zetsche damit bei umweltbewussten Käufern punkten.

Daimler BlueTec
Daimler setzt auf BlueTec, auch in den USA. -Foto: AFP

TuscaloosaDer Autobauer Daimler-Chrysler setzt verstärkt auf Öko-Diesel. Vom nächsten Jahr an soll die gesamte SUV-Flotte von Mercdes-Benz in den USA mit der besonders sauberen und kraftstoffsparenden Bluetec-Technik angeboten werden, kündigte Vorstandschef Dieter Zetsche anlässlich des zehnjährigen Jubiläums des Werks in Tuscaloosa (US-Bundesstaat Alabama) an.

In Europa soll die Einführung sauberer Dieselmotoren mit spezieller Abgasreinigung für die E-Klasse auf Dezember vorgezogen werden. Von Herbst an ist zudem der zweisitzige City-Flitzer smart mit einer Start-Stopp-Funktion auf dem Markt, mit der im Stadtverkehr bis zu 13 Prozent Benzin eingespart werden kann.

SUVs auf dem Vormarsch

Zur Familie der sportlichen Geländewagen gehören die Modell M-, GL- und R-Klasse. Vor zehn Jahren ging mit der M-Klasse der erste Offroader des Autobauers an den Start. Mittlerweile wurden nach Angaben von Zetsche weltweit mehr als 960.000 Sport Utility Vehicle (SUV) verkauft, wobei die M-Klasse mit 850.000 Auslieferungen seit dem Jahr 1997 der Kassenschlager ist.

"Die Partnerschaft zwischen Alabama und Mercedes-Benz war von Beginn an ein Gewinn für beide Seiten", betonte Zetsche bei dem Jubiläumsfestakt in Tuscaloosa, an dem auch Gouverneur Bob Riley teilnahm. Die Wirtschaftsleistung des Autobauers und seiner Direktzulieferer habe in dem US-Staat im vergangenen Jahr bei deutlich mehr als 6,8 Milliarden US-Dollar gelegen, erklärte Riley. DaimlerChrysler investierte in den Standort laut Zetsche über eine Milliarde US-Dollar. (mit dpa)