Open-Air-Festival : Axel Prahl lässt die Insel leuchten

Beim „Inselleuchten“, das am nächsten Freitag und Sonnabend in Marienwerder am Rande des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin stattfindet, steht der Tatort-Kommissar mit anderen Schauspielern gemeinsam auf der Bühne.

Claus-Dieter Steyer
285867_0_11049d17.jpg

Marienwerder - Axel Prahl und Jan Josef Liefers sind eines der beliebtesten Tatort-Ermittlerpaare. Als Hauptkommissar Frank Thiel (Prahl) und Gerichtsmediziner Professor Karl-Friedrich Boerne (Liefers) sind sie in Münster den Mördern auf der Spur. Am nächsten Wochenende aber sind sie auf anderem Terrain tätig: Sie stehen beim Open-Air-Festival „Inselleuchten“, das am Freitag und Sonnabend in Marienwerder am Rande des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin stattfindet, gemeinsam auf der Bühne stehen. In dem kleinen Ort am Finowkanal lebt Axel Prahl nämlich seit einigen Jahren, um mit seiner Familie die Weite der brandenburgischen Natur zu genießen. Und der Neubürger Marienwerders und gebürtige Schleswig-Holsteiner, der aber – wie er selber sagt– immer wieder für einen Ossi gehalten wird, gewann seinen Freund und Kollegen Liefers für einen Auftritt .

Denn Prahl engagiert sich für das Festival, das 2008 beinahe vor dem Aus stand. Die Konzerte auf einem malerisch gelegenen und von unzähligen schwimmenden Lichtern umgebenen Flecken Erde an der Leesenbrücker Schleuse zogen nicht mehr genügend Besucher an. „Da fragte mich der Veranstalter, ob ich vielleicht auftreten könnte“, sagt Prahl dem Tagesspiegel. „Und wenn ich meine Popularität nutzbringend einsetzen kann, mache ich es natürlich.“ Der Erfolg des Vorjahres sprach sich so rasch herum, dass in diesem Jahr das erste Konzert am Freitag schon ausverkauft ist. An dem Abend singt der in Dresden geborene Liefers Lieder und große Rockballaden von Silly, Karat, Puhdys, Lift und Renft. „Da brauchte ich keine besondere Überredungskunst. Jan Josef kommt gern“, sagt Prahl, der selber ebenfalls zur Gitarre greifen wird.

Feuerjongleure, schwimmende Lichter und andere Lichtinstallationen schaffen das richtige Ambiente für Titel wie „Am Abend mancher Tage“ oder „Türen öffnen sich zur Stadt“. Prahl übernimmt auch am zweiten Abend die Moderation, wenn mit Uwe Ochsenknecht ein weiterer bekannter Schauspieler, dessen zweites Standbein die Musik ist, auf der Bühne steht. Außerdem ist Cristin Claas mit eher melancholischen Liedern vertreten.

„Brandenburg hätte die Chance zu viel mehr solcher Events“, sagt Prahl. „Viele beeindruckende Gebäude wie die Klosterruine Chorin bieten sich dazu an, mit Kultur gefüllt zu werden.“ Gern würde er sich als Tourismuswerber zur Verfügung stellen. Gerade erst wanderte er mit Liefers auf Einladung des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern durch den Norden Ostdeutschlands. „Wir können natürlich nicht durch ganz Deutschland streifen. Da bedarf es schon neuer Ideen“, sagt der 49-Jährige, der sich in Marienwerder wohlfühlt, aber auch immer noch ein zweites Zuhause in Berlin hat.

Infos zum „Inselleuchten in Marienwerder“ unter 03337/42 57 30 oder www.inselleuchten.de. Für den zweiten Abend gibt es noch Karten. Die Tickets für den 11. Juli kosten an der Abendkasse 39 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben