Oranienburg : Erster Spatenstich für Schlossbrücke

Mit dem Neubau der Brücke soll der Oranienburger Schlossplatz zu einem touristischen Anziehungspunkt werden. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich im September 2008 abgeschlossen sein.

OranienburgDer Bau sei eine wichtige Voraussetzung für die Neugestaltung des Schlossplatzes und damit für die Landesgartenschau 2009, sagte Infrastruktur-Staatssekretärin Dorette König. Der Neubau der Brücke über die Havel und der Abbruch des alten Bauwerks werden laut Ministerium rund drei Millionen Euro kosten, von denen der Bund zwei Drittel beisteuert.

Mit dem Neubau der Schlossbrücke bei gleichzeitiger Verlagerung der Bundesstraße 273 soll der Schlossplatz zu einem touristischen Anziehungspunkt Oranienburgs werden. Der etwa 40 Meter südlich der vorhandenen Brücke entstehende Neubau soll den Angaben zufolge im September 2008 übergeben werden. Die Landesgartenschau wird im April 2009 im Schlosspark Oranienburg eröffnet.

König übergab am selben Tag zudem einen Förderbescheid überweitere 800.500 Euro für die Stadtentwicklung. Die Oranienburger Innenstadt war 1991 in die Bund-Land-Förderung "Städtebauliche Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen" aufgenommen worden. Bisher wurde die Stadtentwicklung nach Angaben des Ministeriums mit 26 Millionen Euro von EU, Bund und Land gefördert. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar