Der Tagesspiegel : Oranienburg stimmt für „Chinatown“

Oranienburg - Die „Chinatown“ am Rande von Oranienburg hat eine weitere Hürde genommen. Mit großer Mehrheit befürworteten die Stadtverordneten den städtebaulichen Rahmenplan für das 480 Millionen Euro teure Projekt. Der Bau eines chinesischen Einkaufs- und Kulturzentrums sowie von bis zu 2000 Wohnungen soll im Herbst 2008 beginnen. Derzeit liegt das dafür vorgesehene knapp 80 Hektar große Gelände brach. Es handelt sich um einen ehemaligen Flugplatz an der Bundesstraße 96, der von 1945 bis ’94 durch eine russische Hubschraubereinheit genutzt wurde. Bürgermeister Hans- Joachim Laesicke (SPD) sprach von einer „zukunftsweisenden, wenn auch mit Risiken behafteten Entwicklung“. Nach dem positiven Votum kann die „Brandenburg China Projektmanagement GmbH“ nun einen Bebauungsplan aufstellen. Erst danach will sie die Geldgeber aus Fernost bekanntgeben. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben