Oscar Nominierung : Studio Babelsberg drückt Daumen für "Die Fälscher"

Die Nominierung des Films "Die Fälscher" für den Oscar als bester fremdsprachiger Film hat beim Koproduzenten Studio Babelsberg großen Jubel ausgelöst.

"Wir beglückwünschen Regisseur Stefan Ruzowitzky sehr herzlich und drücken ihm die Daumen", sagte der Geschäftsführer von Studio Babelsberg Motion Pictures, Henning Molfenter.

Mit dieser Nominierung habe nach "The Pianist" und "Der ewige Gärtner" erneut ein Film "made in Babelsberg" die großartige Chance, den international begehrtesten Filmpreis zu erhalten. Für das Studio sei diese Anerkennung ein Grund mehr, sich auch weiterhin mit seinen Kompetenzen für deutsche und europäische Kinofilme zu engagieren.

"Die Fälscher" treten gegen die Filme "Beaufort" von Joseph Cedar (Israel), "Katyn" von Andrzej Wajda (Polen), "Der Mongole" von Sergei Bodrov (Kasachstan) und "12" von Nikita Mikhalkov (Russland) an. Die über 6000 Mitglieder der Academy entscheiden bis 19. Februar über die Vergabe der Trophäen. Die Oscar-Gala soll am 24. Februar stattfinden.

Mit je acht Nominierungen gelten die Dramen "There Will Be Blood" und "No Country For Old Men" als Favoriten bei der diesjährigen Preisverleihung ins Rennen. (mist/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar