Palästinenser : Konten von 3500 Hamas-Polizisten eingefroren

Die Fatah-Regierung im Westjordanland, die Hamas-Polizisten versehentlich ein Monatsgehalt bezahlt hat, will das Geld nun wieder zurück - und sperrte die Konten aller Hamas-Anhänger im Polizeidienst.

GazaAuf Anordnung der palästinensischen Autonomiebehörde sind die Konten von tausenden Hamas-Polizisten im Gazastreifen eingefroren worden. 3500 Mitglieder der Hamas-Polizei seien betroffen, teilte ein Sprecher der radikalislamischen Gruppierung mit. Daraufhin sei der stellvertretende Leiter der Islamic Bank, Saeb Sammur, festgenommen worden. "Er wird über die Gründe des Einfrierens befragt werden", sagte der Sprecher. Die Maßnahme war von der im Westjordanland herrschenden Regierung von Ministerpräsident Salam Fajad beschlossen worden. Sie hatte neben den Fatah-treuen Polizisten im Westjordanland auch den Hamas-Mitarbeitern im Gazastreifen versehentlich ein Monatsgehalt überwiesen.

Wegen technischer und menschlicher Fehler seien die Gelder in den Gazastreifen überwiesen worden, sagte ein Regierungsvertreter, ohne Angaben zum Betrag zu machen. "Wir haben den Fehler berichtigt und die Überweisungsanweisungen gelöscht." Rund 1000 Hamas-Polizisten hätten das Geld jedoch schon abgehoben. (mit AFP)