Der Tagesspiegel : Patienten schon vorher infiziert? Legionärskrankheit:

Frankfurts OB bricht Urlaub ab

-

Frankfurt (Oder). Wegen der im Klinikum Frankfurt (Oder) aufgetretenen Legionärskrankheit hat Frankfurts Oberbürgermeister Martin Patzelt (CDU) seinen Urlaub abgebrochen. Er rief für Montag den Hauptausschuss des Stadtparlaments zusammen, um über das Thema zu beraten, teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag mit.

Als mögliche Ursache für den Ausbruch der Krankheit hat das Klinikum am Donnerstag eine neue Erklärung angeführt: Die Patienten könnten sich schon vor dem Klinikaufenthalt mit Legionellen infiziert haben, sagte Eugen Münch, Vorstandschef der RhönKliniken, zu der das Frankfurter Haus gehört.

Anfang Juli waren zwei Frauen in dem Krankenhaus an der Legionärskrankheit gestorben. Die Staatsanwalt überprüft nach einer anonymen Anzeige sechs Todesfälle. Die Rhön-Klinik AG im fränkischen Bad Neustadt hatte die Frankfurter Klinik vor anderthalb Jahren von der Stadt übernommen. Die Rhön-Kliniken haben Anzeige gegen unbekannt erstattet, weil beim Bau der Wasseranlagen gegen Vorschriften verstoßen wurde. Die Warm- und Kaltwasserrohre seien viel zu groß gewesen. Dadurch habe es am Druck gefehlt, um die Bakterien wegzuspülen. Die Kaltwasserleitungen hätten sich durch die daneben liegenden Warmwasserrohre und das heiße Wetter Anfang Juli erhitzt, so dass sich die Legionellen ausbreiten konnten. Vorgestern wurde eine neue Anlage zur Wasserdesinfektion in Betrieb genommen. Ste./dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben