Der Tagesspiegel : PDS: Bisky warnt vor Personaldebatte

thm

Die PDS-Landesvorsitzende Anita Tack "schließt nicht aus", dass der scheidende PDS-Bundeschef Lothar Bisky bei der Landtagswahl im Jahr 2004 erneut als PDS-Spitzenkandidat zur Verfügung stehen könnte. Die Partei werde im Jahr 2002 entscheiden müssen, wie es weitergehe, sagte Tack gestern. Nachdem sich Tack überraschend für einen Wechsel an der Spitze der Landtagsfraktion im Jahr 2002 ausgesprochen hatte, machte sie auf der Klausurtagung der PDS-Landtagsfraktion in Biesenthal einen Rückzieher - und sprach von einem "Mißverständnis". Sie begrüße, dass Bisky bei der für Mittwoch anberaumten Vorstandswahl erneut für den Vorsitz kandidiere. Die vorherigen Aussagen Tacks, die auf dem regulären Wahlparteitag im Januar 2001 erneut für den Parteivorsitz kandidieren will, hatten in der Fraktion heftige Kritik ausgelöst.

Ohne die Landeschefin direkt zu kritisieren verwahrte sich Bisky gegen die von ihr ausgelöste "Personaldebatte". Spekulationen, dass er vorzeitig sein Landtagsmandat aufgeben könnte, erteilte Bisky eine klare Absage. Er hoffe, dass er ohne "ein Messer im Rücken" arbeiten könne. Das Vorgehen Tacks sei "unprofessionell", sagte der PDS-Wirtschaftsexperte Ralf Christoffers. Auf der Klausurtagung kündigte PDS-Fraktionschef Bisky eine härtere Oppostion gegen die von Regierungschef Stolpe geführte Landesregierung an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben