Der Tagesspiegel : Pedale treten bei sengender Sonne

Nur eines ist immer anders bei der Fahrradsternfahrt: das Wetter. Nach Jahren mit Sturmböen und Dauerregen oder mit radlerfreudlicher leichter Bewölkung brannte die Sonne gestern. Schlapp gemacht hat wohl trotz der 30 Grad niemand, bei Tempo 13 im Schnitt kommen auch Ältere und Kinder mit – und das macht die Sternfahrt des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) so erfolgreich. Jeder kann ohne Anmeldung mitmachen und zeigen: Radfahrer sind gleichberechtigte Verkehrspartner. 80 Treffpunkte auf 18 Routen gab es, alle endeten am Brandenburger Tor, beim Umweltfestival der Grünen Liga. Der ADFC sprach am Nachmittag wie üblich von 250 000 Teilnehmern. Die Polizei zählte intern jedoch nur 25 000. War die Hitze an der geringen Teilnehmerzahl Schuld oder die fehlende Werbung? In den Vorjahren hatten überall in der Stadt Plakate für die größte Radler-Veranstaltung des Jahres geworben. Ha/kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar