Der Tagesspiegel : PERSONALIEN

-

Neuer Vorsitzender der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin ist Hartmut Asche, Professor für Geofernerkundung, Geoinformatik und Kartographie an der Universität Potsdam. Er löst Dieter Biewald ab, der zehn Jahre lang die 1828 unter Mitwirkung von Alexander von Humboldt und Carl Ritter gegründete älteste wissenschaftliche Gesellschaft Berlins geleitet hatte. Biewald, der auch langjähriges Mitglied des Abgeordnetenhauses und Vorsitzender von dessen Kulturausschuss war, wurde zum Ehrenvorsitzenden der Gesellschaft ernannt. Nach Adolf Bastian, dem Gründer des Berliner VölkerkundeMuseums, und Friedrich Schmidt-Ott, dem preußischen Kultusminister, ist er erst der dritte, dem in der langen Geschichte der Gesellschaft diese Ehre zu teil wird. Die Ehrenmedaille erhielt Günter Braun. Der Kunst- und Wissenschaftsmäzen war 1990 bis 1994 Vorsitzender der Gesellschaft. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben