Personalwechsel : Wanka ist neue Chefin der Union

Die Wissenschaftsministerin Johanna Wanka übernimmt die Führung der Brandenburger Landespartei. Sie folgt damit Ulrich Junghanns, der die Streitigkeiten innerhalb der Partei nicht beheben konnte.

PotsdamKnapp einen Monat nach der schweren Niederlage der CDU bei der Kommunalwahl in Brandenburg übernimmt Wissenschaftsministerin Johanna Wanka die Führung der Landespartei. Am Mittwochabend wurde die 57-jährige Mathematikerin vom CDU-Landesvorstand zunächst zur geschäftsführenden Parteichefin gewählt. Sie erhielt 20 von 23 Stimmen. Regulär soll Wanka, die für die CDU auch als Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl 2009 antreten wird, dann auf einem Landesparteitag im Januar kommenden Jahres gewählt werden.

Den Weg für den personellen Neuanfang hatte der bisherige Parteichef Ulrich Junghanns mit seinem Rücktritt frei gemacht. Er hatte es nicht geschafft, die zerstrittene Partei zu einen, die nach dem Kampf um die Nachfolge von Jörg Schönbohm in zwei Lager um Junghanns und Vizeparteichef Sven Petke gespalten war. Wanka wird vom „Petke-Lager“ unterstützt. Gegenüber dem Tagesspiegel äußerte sie sich zuversichtlich, dass „die Union nun geschlossen auftreten wird“.

Auf Vorschlag Wankas wurde Havelland-Kreischef Dieter Dombrowski mit 20 von 23 Stimmen zum neuen Generalsekretär gewählt. Vizeparteichefin wurde die Kreischefin von Potsdam-Mittelmark, Saskia Funck. In der Ministerriege und in der Fraktionsspitze soll es in dieser Legislaturperiode laut Wanka keine Veränderungen geben. Bei der Kommunalwahl am 28. September war die CDU, vormals stärkste Partei in den Rathäusern, auf Platz drei hinter SPD und Linke abgestürzt. thm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben