Der Tagesspiegel : Pfingstbergfest auf dem Belvedere

Potsdam - Im Jahr des Mauerfalljubiläums feiert der Pfingstbergverein sein 20. Pfingstbergfest. Vom heutigen Freitag bis Sonntag lädt der Förderverein zu Musik, Tanz und Theater am Belvedere. 1989 hatten dort zwei Kulturgruppen erstmals ein Fest veranstaltet, um auf den Verfall der historischen Anlagen auf dem Pfingstberg aufmerksam zu machen. Inzwischen ist das Belvedere wieder komplett saniert und eines der beliebtesten Ausflugsziele Potsdams.

Das Belvedere wurde im 19. Jahrhundert gebaut, die Pläne stammten von Friedrich Wilhelm IV. Zu DDR-Zeiten verwahrloste das Anwesen. Nach der Wende kümmerte sich der Förderverein Pfingstberg um die Sanierung, die 2005 abgeschlossen wurde. Beim 20. Pfingstbergfest treten unter anderem das Rundfunkblasorchester Leipzig und Achim Maas auf, im Kinderprogramm sind Kasper- und Figurentheater geplant. Am Samstagabend wird eine Salsa-, Samba- und Capoeirashow geboten.

Der Eintritt am Freitag kostet 20 Euro. Am Samstagnachmittag zahlen Erwachsene fünf und Kinder einen Euro. Die Show am Abend kostet 15 Euro. Am Sonntag zum Jazzfrühschoppen ist der Eintritt frei (Infos unter www.pfingstberg.de) ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben