Phangan : Deutsche Touristin stirbt in Thailand

Tod nach Vollmondparty: Eine Deutsche ist in Thailand tot aufgefunden worden. Die Polizei vermutet, dass sie Opfer eines Verbrechens geworden ist.

BangkokEine deutsche Touristin ist auf einer thailändischen Insel tot am Stand gefunden worden. Die 46-Jährige sei möglicherweise ermordet worden, teilte die Polizei auf der Insel Phangan rund 430 Kilometer südlich von Bangkok am Montag mit. Ihre Leiche wurde demnach halbnackt am Sonntagmorgen auf der Insel gefunden, die bei Touristen wegen ihrer Vollmondpartys sehr beliebt ist.

"In ihren Lungen war kein Wasser, deshalb nehmen wir an, dass sie schon tot war, ehe sie ins Wasser geworfen wurde", sagte ein Polizeisprecher. Am Fundort der Leiche gebe es keine Spuren, die auf einen Kampf hindeuteten. Auch ein Teil der Kleidung sei noch nicht entdeckt worden. Das Opfer habe Blutergüsse an der Wange und an der rechten Hand aufgewiesen. Diese hätten aber vermutlich nicht zum Tod geführt. Auch Anzeichen auf Vergewaltigung gebe es nicht.

Nach Angaben der Polizei wurde der Körper des Opfers zu Untersuchungen nach Bangkok gebracht. Die Frau war demnach im vergangenen Monat nach Pha Ngan gekommen, um an Tätowier-Kursen teilzunehmen. Sie sei zuletzt am Samstagabend lebend auf einer Party gesehen worden. Die Vollmondpartys auf Phangan mit viel Alkohol und Drogen ziehen immer tausende Touristen an. In Thailand sind in den vergangenen Jahren eine ganze Reihe von Touristen ermordet worden. Zuletzt wurden 2007 zwei Russinnen in Pattaya erschossen. (sf/AFP/dpa)