Plastinator vor Gericht : Gunther von Hagens wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Der Plastinator Gunther von Hagens muss sich möglicherweise wegen Steuerhinterziehung vor Gericht verantworten. Es wurde bereits Anklage erhoben.

Der umstrittene Leichenpräparator Gunther von Hagens plant am Berliner Alexanderplatz ein eigenes „Körperwelten“-Museum.
Der umstrittene Leichenpräparator Gunther von Hagens plant am Berliner Alexanderplatz ein eigenes „Körperwelten“-Museum.Foto: dpa

PotsdamVon Hagens soll polnische Arbeiter als Scheinselbstständige eingesetzt und dadurch Steuern und Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von 465 405 Euro hinterzogen haben. Laut Anklage der zuständigen Staatsanwaltschaft in Heidelberg wurden die Arbeiter in drei Unternehmen mit Sitz in Heidelberg eingesetzt, die Plastinate herstellen, vertreiben und ausstellen.

Hagens’ mitangeklagte Ehefrau soll als Verantwortliche der Firmen von Mai 2005 bis Oktober 2008 zahlreiche polnische Staatsangehörige in Betriebsstätten in Heidelberg und dem brandenburgischen Guben beschäftigt haben, ohne Sozialabgaben und Lohnsteuern abzuführen. (dapd)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben