Politik :

Richtigstellung des Betreibers der Unterkunft Kiwittsmoor, f & w fördern und wohnen AöR, zum Artikel "Wir konnten bei seiner Radikalisierung zusehen" des Tagesspiegel vom 29.7.2017

Die Aussage, die Bewohner der Unterkunft Kiwittsmoor seien sich selbst überlassen, ist falsch.
An Wochentagen sind von morgens bis zum späten Nachmittag Unterkunfts- und Sozialmanager (Sozialarbeiter) im Verhältnis 1 zu 80 Bewohner vor Ort. Sie haben den Auftrag, das friedliche Zusammenleben der Bewohner untereinander und mit der Nachbarschaft zu organisieren. Für die Bewohner sind sie Ansprechpartner und geben ihnen orientierende Beratung, z. B. bei Fragen zu Leistungsbezug, Hilfsangeboten, Schulanmeldung der Kinder. Die Unterkunfts- und Sozialmanager koordinieren auch freiwilliges Engagement vor Ort. In der Unterkunft Kiwittsmoor engagieren sich 66 Freiwillige. An allen Wochentagen stehen mehrere Angebote zur Verfügung.

Die Aussage, in den Fluren der Unterkunft löse der Abfall mehrerer Wochen Gestank aus, ist falsch.  
Die Gemeinschaftsflächen werden dreimal wöchentlich von einem Reinigungsunternehmen gereinigt. Vier Hausmeister sorgen dafür, dass Unrat auf dem Gelände zügig entfernt wird.

Die Aussage, einem Sicherheitsdienst sei aus Kostengründen gekündigt worden, ist falsch.
Es gab vor Ort vorübergehend eine Brandwache, da viele Fehlalarme auftraten und direkt bei der Feuerwehr ankamen. Die Brandwache wurde von einem Sicherheitsdienst ausgeführt. Nachdem die Fehlalarme durch Umbau der Brandmeldeanlage abgestellt worden waren, war die Brandwache nicht mehr nötig.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar