Afghanistan : Bundeswehrsoldaten bei Explosion verletzt

Bei einem Sprengstoffanschlag nahe Kundus sind am Sonntag zwei Bundeswehrsoldaten verletzt worden.

Nach Angaben des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in Potsdam wurde ein Soldat schwer verletzt. Er werde im Rettungszentrum medizinisch versorgt. Der Anschlag ereignete sich rund elf Kilometer westlich von Kundus.

Auch am vergangenen Mittwoch war ein deutscher Soldat leicht verletzt worden, als vor dem letzten Fahrzeug einer Bundeswehr-Kolonne ein Sprengsatz explodierte. In Afghanistan sind derzeit rund 4300 deutsche Soldaten stationiert. Der Bundestag hatte die Mandatsobergrenze Ende Februar um 850 auf 5350 Soldaten erhöht, um der verschlechterten Sicherheitslage vor allem in der Provinz Kundus Herr zu werden. Seit Beginn des Einsatzes Anfang 2002 sind mehr als 40 deutsche Soldaten am Hindukusch ums Leben gekommen.

rtr

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben