Politik : ... der Rücken schmerzt

-

Na, was geht uns heute so im Kopf ’rum? Am besten schaut man sich, um es herauszufinden, die aktuellen Bestseller an. Dieses sind heute morgen die fünf meistgekauften Sachbücher in Deutschland: Auf Platz eins ein Buch über Rückenprobleme. Auf Platz zwei ein Buch über Gewichtsprobleme. Auf Platz drei ein Buch über die Immunschwächekrankheit Aids. Auf Platz vier ein Buch über die alternde Gesellschaft. Auf Platz fünf ein Buch über die Welt der Zukunft. Der Verfasser ist 85 Jahre alt. Was die fernere Zukunft betrifft, äußert er sich eher skeptisch.

Man liest unsere Bestsellerliste, ist davon völlig fertig und möchte am liebsten gleich wieder ins Bett. Die Deutschen fühlen sich schlapp, vom Rücken her. Das zieht bis in den Kopf hoch. Um herauszufinden, wie andere Länder zur Zeit drauf sind, kann man sich zum Beispiel die aktuellen Bestseller aus den USA angucken. Auf Platz eins: ein Buch über eine satirische linke Fernsehshow. Auf Platz zwei ein Ratgeber für Frauen, darüber, wie die Männer funktionieren. Auf Platz drei ein knallrechtes Buch von einer superkonservativen Kolumnistin. Auf Platz vier die Memoiren von Bob Dylan. Auf Platz fünf ein Buch über den Sinn des Lebens. Das erste, was auffällt: Amerikaner haben breiter gestreute Interessen als wir. Sie sind geistiger, nicht so körperfixiert. Wofür die sich alles interessieren! Sogar für den Sinn des Lebens!

Die Deutschen von heute suchen nicht so sehr nach dem Sinn des Lebens. Sie suchen nach dem Sinn der AtkinsDiät. Oder auch nach dem Sinn einer Rückenmassage.

Gucken wir uns zur Abrundung noch ein drittes Land an. In Österreich (Elfriede Jelinek!) steht auf Platz eins ein Buch über das Böse. Auf Platz zwei stehen die Memoiren von Udo Jürgens. Auf Platz drei ein Schmöker über den Ersten Weltkrieg. Platz vier: das Buch über Zucker, die Wiener Volksdroge. Platz fünf: „Kochen für Freunde".

Den herausragenden Platz in der Gesellschaft, welchen in Deutschland das Rückenproblem innehat und in den USA die Politik, diesen Platz besetzt in Österreich erwartungsgemäß das Böse. Was aber folgt aus all dem? Die Rückenindustrie müsste in Deutschland Zukunft haben. Rückenfreundliche Stühle. Rückenkliniken im Harz, für reiche Ausländer. Lustige Comics über Rückenkranke, Restaurants mit Rückenkrankenspezialkost, der „Rückensong" von Stefan Raab, ach, es gibt tausend Möglichkeiten. Lasst uns aus Deutschland das Rückenproblembekämpfungsland Nummer eins machen! Ist doch wenigstens mal ein Anfang, Leute.mrt

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben