Politik : ...hicks.

-

Heute ist – Achtung, liebe Trinker, dieses Wort kann man schwer lesen! – Weltosteoporosetag. Dr. Christoph Eisen, ein Forscher aus München, sagt: Zur Vorbeugung der Krankheit Osteoporose oder auch Knochenschwund ist weltweit am besten Silizium geeignet. Am leichtesten gelangt Silizium in den Körper, wenn man Bier trinkt. Bier ist quasi Silizium pur. Deswegen sollten alle Männer pro Tag mindestens einen Liter Bier trinken, bei Frauen reicht leider ein halber Liter. Wenn dann im Alter die Osaterodingens schiefmäulig und krallenfingerig auf dich zukommt, rufst du „Hussa!“ oder „Schnubbeldiwu!“ und torkelst einfach unter der Osipasmose weg. Man muss aber, sagt Dr. Eisen, früh damit anfangen. Wenn du erst mit dreißig beginnst, täglich einen Liter Bier zu trinken, bringt das gesundheitlich nicht mehr so viel. Außerdem ist täglich ein halber Liter Rotwein gut gegen Herzinfarkt, ein Glas Weißwein am Tag senkt den Harnsäurespiegel, ein Glas Sekt kurbelt den Kreislauf an, ein halber Liter Altbier verhindert sämtliche Nierenkrankheiten und täglich ein Glas Gin beugt bis weit in das zweite Lebensjahrhundert hinein dem Sterben vor, siehe Queen Mom. Das alles ist mehr oder weniger wissenschaftlich bewiesen. Außerdem weiß jeder aus Lebenserfahrung, dass Grappa gegen Gliederschmerzen hilft, Wodka gegen juckende Kopfhaut, Glühwein kalte Füße im Nu wegmacht, sowie, dies ist im Rahmen einer ganzheitlichen Therapie extrem wichtig, ein Wasserglas Tequila mit einem Eigelb und einem Esslöffel Pfeffer verquirlt, täglich als Allererstes gleich nach dem Aufstehen, und es gibt keinen Kater, niemals nicht. Jetzt sagen sicher viele: halt, stopp, die Leber geht über die Wupper! Ja, gut. Wenn du dir jetzt vorstellst, deine Leber schnurrt wie ein zufriedenes Kätzchen, dein Herz aber, deine Knochen und deine Nieren sind zum Wegschmeißen, und noch dazu juckt dir pausenlos die Kopfhaut, was ist dann wohl vom Lifestyle her besser? Die Leber wird total überschätzt.

Statt einer Pillendose sollte man lauter Getränkekisten auf dem Balkon haben, ja. Statt zur Kur müsste man zum Oktoberfest fahren, zusammen mit Dr. Eisen: Eine Maß für das Schlüsselbein, eine Maß für das Zahnfleisch, eine Maß für die Fußnägel … Es tut auch politisch so gut! Früher zum Beispiel hat George W. Bush viel Bier getrunken. Er hätte nie einen Krieg angefangen, weil er das Land, das er meint, mit dem Finger auf der Landkarte gar nicht getroffen hätte. Als George W. Bush mit dem Biertrinken aufgehört hat, fing der Schlamassel an, auch, was seine Knochen betrifft.mrt

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar