Politik : … Umfragen nerven

-

Vom Geschmack ist ja bekannt, dass er stark differiert. Auch dergestalt, dass er, also der Geschmack, mitunter gar nicht vorhanden ist. Wenden wir uns der kulinarischen Kategorie zu. Man muss dann bitter zur Kenntnis nehmen, dass wir diesbezüglich ein ziemlich geschmacksarmes Volk sind, zumindest aber ein sehr faules. Jeder dritte Bundesbürger, so hat gerade eine Umfrage einer in München erscheinenden Apothekenzeitschrift ergeben, bevorzugt als Heiligabendmahl Kartoffelsalat und Würstchen. Jeder Dritte! Womöglich noch aus Glas (die Würstchen) und Plastikeimer (der Kartoffelsalat). Da soll doch der Baum auflodern! Würstchen mit Kartoffelsalat! Zum Fest der Liebe!

Um der Gerechtigkeit Genüge zu tun, seien die Vorlieben der anderen zwei Drittel Deutschen auch noch aufgelistet: Weihnachtsgans (zehn Prozent), Karpfen (sechs Prozent), Wildbraten (3,2 Prozent), Rouladen (drei Prozent), der Rest weiß es noch nicht oder sagt, er lege sich nie fest, sondern variiere von Jahr zu Jahr. Schon besser, wenn auch nicht originell. Wofür produzieren wir eigentlich Kochshows in Inflation? Damit wir lernen, wie man Würstchen an Kartoffelsalat dekorativ drapiert, auf dass das Auge im Weihnachtsglanz mitisst?

Und wie passt diese kulinarische Einfallslosigkeit und Schlichtheit zu einer anderen Umfrage, wonach Frauen bei Verabredungen mit Männern, diese am liebsten im eleganten Anzug sehen. Das haben 81 Prozent behauptet, als sie von der Zeitschrift „Men’s Health“ befragt wurden. Für die Weiterungen des Abends empfehlen die Damen Boxershorts für drunter, lange Unterhosen sind dagegen kontraproduktiv, die finden nämlich nur zwei Prozent erotisch. Zwingend sei hingegen eine Uhr, die soll den Frauen nämlich das liebste Herrenaccessoire sein. Eine spontane Büroumfrage konnte das nicht bestätigen, weder den Anzug noch die Uhr. Wahrscheinlich war die „Men’s Health“-Umfrage gesponsert, und zwar von Boss, Calvin Klein und Breitling.

Umgekehrt hat die Büroumfrage auch ein paar Wünsche ergeben, männliche Wünsche. Demnach geht absolut gar nicht, niemals, in keiner Form, zu keiner Jahreszeit, nie, nicht: Leggins. Leggins sind die weißen Sandalensocken der Frau. Beim Anblick von Leggins rafft Mann seine Boxershorts, geht stiften, braucht den Chronografen als Stoppuhr, um möglichst weit von dannen zu kommen. Rennt zur Würstchenbude, wo er sich den Anzug mit Senf bekleckert. Nicht nur zur Weihnachtszeit.uem

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben