Politik : ...wir uns ein Unwort legen

-

Zur Eröffnung liegen uns, sagen wir, die Buchstaben AHMNPTU vor. Das ist noch kein Klassiker, aber der ScrabbleRoutinier hat daraus flink das Wort HUMAN aussortiert und auf den Spielplan gelegt. Könnte es einen schöneren Begriff geben, um das heutige 50.Jubiläum des so ziemlich einzigen Spiels zu feiern, das neben Monopoly im vergangenen Jahrhundert wirklich Weltkarriere gemacht hat? Gut: Neun Punkte sind kein Brüller, eventuell sind 30 drin, wenn die entsprechenden Bonusfelder getroffen werden. Aber warten wir ab.

Scrabble, das ist gut. GUT. Sozusagen die Diddlmaus unter den Spielen. Es ist ohne Spezialausbildung verständlich, verherrlicht keine kriegerischen Auseinandersetzungen, und es kann unter keinen Umständen als Hohelied des Kapitalismus interpretiert werden. Man könnte sagen: Es ist praktisch das einzige Spiel, das nicht an irgendwelche niederen Instinkte appelliert, sondern einzig von Zufall und Genie gleichermaßen vorangetrieben wird. Dummerweise muss immer einer gewinnen, und deshalb wissen Eingeweihte von furchtbaren Kontroversen um die Frage, ob z.B. „Kuhtasse“ legal legbar sei oder „ADAC“ eine Abkürzung oder doch schon irgendwie ein komplettes Wort deutscher Sprache. Aber diese Aufregung legt sich schnell und ist keinesfalls mit den letalen Familienkrisen zu vergleichen, die jede normale Monopoly-Runde auslöst.

Wo waren wir stehen geblieben? PT ist noch da. Neue Buchstaben, bitte, ja … AKLIA, hm. Kali. Pakt. Mit dem M von Human ließe sich MILKA gestalten, aber das gibt nur wieder Ärger, weil es in keinem vernünftigen Wörterbuch steht. Pita, Kapi, Klapt…Kapi? KAPITAL! Aber wo anlegen? An Human, natürlich: Humankapital. Nur 22 Punkte, okay, aber 50 extra für komplettes Ablegen – und was für ein Wort! Sogar ein Unwort, das Unwort des Jahres.

Lassen wir die Frage mal beiseite, ob Unworte in Scrabble erlaubt sind. Humankapital, das klingt, als habe die marxistische Theorie endgültig aufgegeben, als sei der Produktionsfaktor Arbeit auf seine alten Tage nun doch noch mit dem Kapital fusioniert worden. Man sieht richtig vor sich, wie die Altlinken in der Jury beim Scrabbeln drüber stolpern und empört sagen, hey, Humankapital, jetzt nehmen uns die Unternehmer nach der Arbeit auch noch das Wort dafür weg! „Kalte Fusion von Wirtschaft und Menschlichkeit“ heißt es in der Begründung.

Das Wort, kein sehr schönes Wort, wird drüber wegkommen. Und zum 100. ScrabbleGeburtstag im Jahr 2055 erinnert sich garantiert kein Mensch mehr dran. bm

GroKo, Neuwahlen oder Minderheitsregierung? Erfahren Sie, wie es weitergeht - jetzt gratis Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar