100 Tage NSU-Prozess : Alexander Hoffmann: "Wenn nötig, noch 300 Tage"

Nebenklage-Anwalt Alexander Hoffmann möchte noch kein Fazit ziehen.

Meine Gefühle, meine Empfindungen oder ähnliches können doch nicht wirklich von irgendeiner Bedeutung sein. Ich bin Strafverteidiger, das gehört zu meinem Job, und wenn nötig machen wir das noch 300 Tage.

-Alexander Hoffmann ist Rechtsanwalt in Kiel. Er vertritt Opfer des Nagelbombenanschlags vom 9. Juni 2004  in Köln. Er möchte kein Foto von sich veröffentlicht sehen. Zur Begründung mailte Hoffmann ein Bild, auf dem eine rechtsextreme Hassparole gegen ihn zu sehen ist, gesprüht an eine Hauswand – mit Hakenkreuz.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben