Politik : 15 000 Mal Schröder

-

Die SPD startet an diesem Wochenende eine PlakatKampagne auf bundesweit insgesamt 15 000 Großflächen. „Wir werben nicht mit irgendwelchen Stereotypen aus der Werbung, sondern bei uns geht es um Inhalte“, sagte Wahlkampfleiter Kajo Wasserhövel bei der Präsentation am Donnerstag in Berlin. Auf allen rund 3,5 mal 2,5 Meter großen Werbeplakaten ist Bundeskanzler Gerhard Schröder zu sehen – jeweils mit einem anderen Slogan . Die SPD will an diesem Wochenende auch zwei TV-Spots und einen Kino-Spot starten. Auch für Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring Eckardt ist im Wahlkampf Schröder allgegenwärtig – in der Person des Fahrers ihres Wahlkampfbusses Matthias Schröder. „Ohne Schröder geht jedenfalls nichts“, erklärt Göring-Eckardt in ihrem im Internet veröffentlichten Tagebuch. Nebenbei versorge ihr Praktikant das Team mit Wasser, Bananen und Schokolade. Die Grünen haben vier Wochen vor der Bundestagswahl ein intensiveres Werben um Wechselwähler angekündigt. „In der ersten Phase haben wir Stammwähler mobilisiert, in der nun beginnenden heißen Phase kämpfen wir stärker um Wechselwähler“, sagte Wahlkampfmanager Fritz Kuhn am Donnerstag. Er zeigte sich zufrieden über den Zulauf bei den bisherigen Grünen-Wahlkampfaktionen. Spekulationen über eine mögliche große Koalition nach der Wahl hatten bei mehreren Grünen-Abgeordneten Hoffnungen auf einen Zulauf rot-grüner Wechselwähler genährt. Fraktionsvize Hans-Christian Ströbele forderte, seine Partei müsse Oskar Lafontaine und Gregor Gysi von der Linkspartei nun stärker inhaltlich stellen. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar