Politik : 17-Jähriger gesteht Journalistenmord in der Türkei

-

Istanbul - Zwei Tage nach der Ermordung des armenisch-stämmigen Journalisten Hrant Dink (52) in Istanbul hat ein türkischer Jugendlicher den Mordanschlag gestanden. Der 17-jährige Ogün S. wurde in der Nacht zum Sonntag auf der Rückfahrt in seine Heimatstadt Trabzon am Busbahnhof der ebenfalls am Schwarzen Meer gelegenen Stadt Samsun festgenommen. In einem ersten Verhör habe der mutmaßliche Attentäter das Verbrechen gestanden, sagte Samsuns Generalstaatsanwalt Ahmet Gökcinar, wie türkische Medien am Sonntag berichteten.  „Ich bereue es nicht“, sagte der Jugendliche den Berichten zufolge. Er sei „von Internetseiten beeinflusst“ worden, die sich gegen den Herausgeber der türkisch-armenischen Zeitung „Agos“ richteten. Der von türkischen Nationalisten angefeindete und wegen „Beleidigung des Türkentums“ verurteilte Dink war am Freitag vor dem Redaktionsgebäude in Istanbul mit drei Schüssen in Kopf und Nacken getötet worden.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben