Politik : 191 Länder gehen gegen Klimakiller vor

Montreal - Regierungsvertreter von 191 Ländern haben sich am frühen Samstag im kanadischen Montreal auf neue einschneidende Maßnahmen zum Schutz der Ozonschicht geeinigt. Demnach werden sowohl Industrie- als auch Entwicklungsländer jeweils zehn Jahre früher auf H-FCKW (Teilhalogenierte Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe) verzichten, die vor allem zur Kühlung verwendet werden. Der kanadische Umweltminister John Baird sprach von einer „historischen Nacht“. Die Verhandlungsführerin der Europäischen Union, Marianne Wenning, würdigte den vorgezogenen Verzicht auf die H-FCKW als „weitere historische Errungenschaft des Montrealer Protokolls“. Auch Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) würdigte in Berlin das Ergebnis. Ein hochrangiger Experte des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP), Lambert Kuijpers, begrüßte vor allem die Zusage Chinas, sich an die Abmachung zu halten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar