2007 : Entführte Deutsche in Afghanistan

Seit dem Sturz der radikalislamischen Taliban Ende 2001 wurden in Afghanistan mehrere Deutsche entführt – alle erst in diesem Jahr.

4. Juli 2007: Das Auswärtige Amt (AA) teilt mit, dass ein seit dem 28. Juni vermisster Deutscher entführt wurde. Am 5. Juli berichtet das Amt, dass er wieder frei ist.

18. Juli: In der zentralafghanischen Provinz Wardak werden die Bauingenieure Rudolf Blechschmidt und Rüdiger D. entführt. Am 22. Juli teilt die afghanische Polizei mit, dass sie die Leiche des 44-jährigen D. gefunden hat; er wurde nach einem Kreislaufkollaps erschossen. Am 10. Oktober – nach 85 Tagen – kommt der 62-jährige Blechschmidt frei.

18. August: Bewaffnete entführen mitten in der Hauptstadt Kabul die 31-jährige Christina M., die am 19. von afghanischen Sicherheitskräften befreit wird. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben