Politik : 2500 neue Mitglieder für Blochers SVP

Berlin - Die Abwahl des rechtspopulistischen Ministers Christoph Blocher durch das Schweizer Parlament hat seiner Partei SVP innerhalb zweier Tage 2500 neue Mitglieder beschert. Blocher, dessen Konfrontationskurs ihm an der Wahlurne einen Erfolg nach dem anderen beschert, war wegen seiner fortgesetzten Provokationen und Respektlosigkeiten gegenüber anderen Ministern und Staatsinstitutionen von den Abgeordneten anderer Parteien abgewählt worden. Schweizer Medien spekulieren jetzt darüber, ob seine Ankündigung eines harten Oppositionskurses aufgehen wird. Als erste große Prüfung gilt die Abstimmung über die Ausdehnung der Personenfreizügigkeit auf Bulgarien und Rumänien. Hier könnten Blocher und die SVP ihre Macht in einem Referendum zeigen, ist doch das Thema Ausländer ihr größter Trumpf. Aber es könnte für den Wirtschaftsfreund Blocher ein Problem werden, eine Kampagne gegen die Freizügigkeit von Rumänen und Bulgaren zu organisieren. Diese Freizügigkeit wird von der Schweizer Wirtschaft in einer teuren Werbekampagne gefordert. Die Schweiz leidet unter großem Arbeitskräftemangel. os

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar