Politik : 3,4 Prozent mehr Lohn in der Druckindustrie

NAME

Frankfurt (Main) (rtr). Die rund 220 000 Beschäftigten in der Druckindustrie erhalten rückwirkend ab Mai 3,4 Prozent mehr Lohn und Gehalt. Darauf einigten sich Arbeitgeber und Gewerkschaft am Mittwoch in der siebten Verhandlungsrunde und wendeten damit eine für Donnerstag angesetzte Urabstimmung über einen Streik ab. Für April werden Arbeiter und Angestellte der Druckbranche eine Einmalzahlung in Höhe von 43 Euro erhalten. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von einem Jahr.

SEITE 17

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben