Politik : 38-Stunden-Woche im Osten bleibt IG Metall macht Zugeständnis

-

(alf). Die 38Stunden-Woche in der ostdeutschen Metallindustrie wird voraussichtlich bis zum 31. Januar 2008 festgeschrieben. Nach dem verlorenen Arbeitskampf um die 35-Stunden-Woche wollte sich die IG Metall zunächst nur auf eine Festschreibung der aktuellen Wochenarbeitszeit bis 2005 einlassen, konnte sich damit aber nicht gegen die Arbeitgeber durchsetzen. Um die soeben angelaufene Tarifrunde 2004 nicht mit der Vergangenheit zu belasten, musste der ostdeutsche IG-Metall-Chef Hasso Düvel den Arbeitgebern weit entgegenkommen und die gegenwärtige Arbeitszeitdauer im Osten langfristig akzeptieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar