Politik : 450 Kilo Sprengstoff

-

Nach dem Anschlag auf das UNHauptquartier in Bagdad ermitteln vor Ort amerikanische Kriminalbeamte. 450 Kilo Sprengstoff wurden bei dem Anschlag verwendet, teilten sie am Donnerstag mit. Vermutlich stamme er aus den Beständen der Streitkräfte des gestürzten Staatschefs Saddam Hussein.

Ein hoher UN-Mitarbeiter in Bagdad, der nicht genannt werden wollte, sagte der Nachrichtenagentur AFP, eine kleine Straße zwischen dem UN-Komplex und einem Krankenhaus sei nicht überwacht oder gesperrt worden. Diese „Sicherheitslücke“ nutzte der Selbstmordattentäter, der auf dieser Straße einen mit Sprengstoff beladenen Lastwagen direkt an das Gebäude fahren konnte. Ahmed Chalabi, Mitglied des von den USA eingesetzten Verwaltungsrates, sagte, sein Gremium habe von den Anschlagsplänen seit dem 14. August gewusst – woher, blieb unklar. Chalabi betonte, dass die Informationen an den US-Geheimdienst weitergegeben wurden. Ob sie auch die UN erreichten, ist bisher nicht bekannt. Chalabi machte Saddam-Anhänger und Extremisten für den Anschlag verantwortlich. an

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben