Politik : 500 000 Haushalte verlieren Unterstützung

-

(ce). Rund 500 000 Haushalte verlieren vom 1. Januar 2005 an jeden Anspruch auf Arbeitslosenunterstützung. Das geht aus Daten der Bundesregierung und Berechnungen des DGB hervor. Betroffen sind die Personen unter den derzeit rund 2,2 Millionen Beziehern von Arbeitslosenhilfe, deren Partner über ein zu hohes eigenes Einkommen verfügen. Arbeitslosen und Sozialhilfe werden im kommenden Jahr zu einer Leistung zusammengefasst (Arbeitslosengeld II), die auf Sozialhilfeniveau liegt. Bereits seit 2003 erhalten rund 160 000 Haushalte keine Leistung mehr, weil strengere Kriterien für die Anrechnung von Vermögen und Einkommen gelten. Weitere 500 000 mussten zumindest Einschränkungen hinnehmen.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben