Politik : 65 Ermittlungen wegen antisemitischer Übergriffe

NAME

Berlin/München (dpa) . In den ersten drei Monaten dieses Jahres haben die Behörden in Deutschland 127 Fälle antisemitischer Übergriffe und Hetze registriert. Darunter waren auch zwei Körperverletzungen, eine Brandstiftung und zwei so genannte Widerstandsdelikte, wie aus einer Auflistung des Bundesinnenministeriums hervorgeht. Die „Bild“-Zeitung berichtete, die Justiz habe in diesem Zeitraum gegen 65 Tatverdächtige ermittelt; nur in einem Fall sei Haftbefehl erlassen worden. Die meisten Vorfälle (32) hätten sich in Bayern ereignet. Nach Angaben des Innenministeriums machten Volksverhetzungen mit 77 Taten den Hauptteil der registrierten Delikte aus.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben