80. Geburtstag : Deutsche Politiker gratulieren Castro

Deutsche Politiker wünschen Fidel Castro zu seinem 80. Geburtstag ganz Unterschiedliches. Eine Karte geschrieben hat zum Beispiel BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel.

Berlin - Er ist der dienstälteste Staatschef der Welt, gab nach 47 Jahren die Macht aber inzwischen vorübergehend an seinen Bruder ab. Kubas erkrankter Staatschef Fidel Castro wird am Sonntag 80 Jahre alt. Auch deutsche Politiker haben Castro aus diesem Anlass gratuliert.

Der frühere Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Olaf Henkel, hat dem kranken kubanischen "Maximo Lider" eine Karte geschrieben. Henkel hatte Castro in der Vergangenheit bereits dreimal persönlich getroffen und beim letzten Mal eine Zigarrenkiste mit Widmung von ihm erhalten.

Der Vorsitzende der Linkspartei, Lothar Bisky, wird dem alternden Revolutionär ebenfalls eine persönliche Grußbotschaft zukommen lassen. Über deren Inhalt wollte er sich allerdings nicht äußern. Der Chef der Links-Fraktion im Bundestag, Oskar Lafontaine, wünschte dem Kubaner, "dass seine Gesundheit schnell wieder hergestellt wird". Es sei "an der Zeit, dass die USA ihre seit Jahrzehnten bestehende Blockade gegen Kuba aufgeben", betonte Lafontaine.

Berlins CDU-Spitzenkandidat Friedbert Pflüger hingegen blickte auf die Schattenseiten von Castros Herrschaft: "Ich wünsche ihm die Weisheit zu erkennen, dass Menschen für die Freiheit geboren werden und nicht für eine Ideologie", sagte Pflüger.

Selbst solch ein Wunsch war FDP-Chef Guido Westerwelle noch zu viel des Guten. "Dieser Mann hat so viele Menschen unglücklich gemacht, dass ich ihm jedenfalls kein Glück wünschen möchte", sagte Westerwelle. (tso/ddp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben