Politik : 9. Eine bewunderte Sonettistin

Sie wuchs im Wohlstand auf und die Familie, sie war das älteste von acht Kindern, lebte viktorianisch-standesgemäß. Schon früh war sie von jeder Art von Literatur, besonders von Lyrik, begeistert und fing auch bald an, selbst Verse und Gedichte zu schreiben. Als 15-Jährige erlitt sie bei einem Reitunfall eine schwere Rückenverletzung, die zu jahrelangen Lähmungserscheinungen führte. Da waren es Bücher, die sie über diese Zeit hinweg trösteten. Ihr erster Gedichtband erschien, als sie 32 Jahre alt war. Als wenig später der zweite herauskam, war sie in literarischen Kreisen schon recht bekannt. Zu diesem zweiten Band erhielt sie ein Schreiben von einem dichtenden Kollegen. Sie trafen sich, verliebten sich ineinander und begannen einen Austausch von Liebesbriefen. Das alles geschah heimlich.

Denn ihr Vater war intolerant und tyrannisch. So hatte er beispielsweise der Tochter verboten zu heiraten. Sie tat es trotzdem und zog mit ihrem Mann, dem dichtenden Bewunderer, in ein südliches Land. Hier besserte sich nicht nur ihr Gesundheitszustand, sondern sie bekam sogar mit über 40 Jahren einen Sohn. Es entstanden hier ihre schönsten Liebesgedichte und Sonette, die sie, dank der späteren Übersetzung eines Dichters, auch in unserem Land bekannt machten. 55-Jährig ist sie gestorben. Ihr Mann überlebte sie um 28 Jahre.

Auflösung

Elizabeth Barrett-Browning (1806 - 1861) englische Dichterin, geboren in Coxhoe Hall/Durham, aufgewachsen in London. Nach einem schweren Reitunfall war sie ans Bett gefesselt. Doch sie ließ sich nicht unterkriegen und schrieb auf ihrem Krankenlager Sonette und romantische Balladen. 1844 veröffentlichte sie eine zweibändige Sammlung von Gedichten. 1846 heiratete sie ihren hartnäckigen Verehrer Robert Browning. Die Liebe ließ sie gesunden, 1849 kam Sohn Robert auf die Welt. Fünfzehn Jahre lebte und schrieb das englische Liebes- und Dichterpaar in Italien. Rainer Maria Rilke übersetzte später die Sonette. Die Dichterin starb in Florenz. ()

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben