Politik : 90 Tote bei Doppelanschlag auf Markt in Bagdad

-

Bagdad/Doha - Bei einem verheerenden Terroranschlag auf einem belebten Markt in Bagdad sind am Montag etwa 90 Menschen ums Leben gekommen. Zwei Selbstmordattentäter zündeten kurz hintereinander Autobomben auf einem Markt im Innenstadtviertel Bab al Schargi. Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, 168 weitere Zivilisten seien bei dem Doppelanschlag verletzt worden. Da viele lebensgefährlich getroffen seien, müsse man mit einem Anstieg der Opferzahlen rechnen. Weitere Gewalttaten brachten die Opferbilanz am Montag vorerst auf rund 100.

Nach Angaben von Augenzeugen zündeten die Attentäter kurz hintereinander ihre Bomben. In ihren Fahrzeugen hatten sie laut Innenministerium eine tödliche Mischung aus Sprengstoff, Minen und Granaten versteckt. In jedem Auto seien jeweils rund 85 Kilogramm Sprengstoff zur Explosion gebracht worden.

In der irakischen Stadt Chalis wurden mindestens zwölf Menschen bei einem Anschlag auf einen Markt getötet. Wie die Polizei mitteilte, gab es zudem 29 Verletzte. In der mehrheitlich von Schiiten bewohnten Stadt detonierte zunächst eine Bombe. Fünf Minuten später wurde das Gebiet des Marktes mit einer Granate beschossen. Wenige Stunden zuvor wurde in dem überwiegend von Sunniten bewohnten Viertel Chadra im Westen von Bagdad eine Lehrerin auf dem Weg zur Arbeit an einer Mädchenschule erschossen. Wenig später wurde bei einem Anschlag auf eine Grundschule in Dora im Süden Bagdads eine Mutter getötet, die ihr Kind abholen wollte. Acht Schüler wurden verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Auf einer Pressekonferenz in Teheran warben die Außenminister von Iran und Syrien, Manuschehr Mottaki und Walid Muallem, am Montag gemeinsam für eine Regionalkonferenz zum Irak. Mottaki sagte, beide Länder wollten der irakischen Regierung und den Nachbarstaaten vorschlagen, eine entsprechende Konferenz auf Ebene der Außenminister in Bagdad abzuhalten. AFP/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben