Politik : 900 000 Vollzeitkräfte leben in Armut

Berlin - Nach Berechnungen des Hans-Böckler-Instituts nehmen etwa 500 000 Arbeitnehmer in Vollzeit ihren Anspruch auf ergänzende Hartz-IV-Leistungen nicht wahr, 400 000 Vollzeitbeschäftigte stocken ihr Einkommen mit dem Arbeitslosengeld II auf. Somit lebten etwa 900 000 Vollzeitbeschäftigte in verdeckter Armut. Als zentrale Gründe für den Verzicht auf Unterstützung nannte das Institut mangelnde Informiertheit, die Scham, durch Hartz IV stigmatisiert zu werden, sowie Scheu vor dem komplizierten Antragsverfahren. Die Grünen-Arbeitsmarktexpertin Brigitte Pothmer erklärte, die Zahlen straften den FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle Lügen: „Seine Parole von der Leistung, die sich lohnen muss“ sei „in den Wind geschrien“ – „diese Zahl von Niedriglohn-Opfern können selbst Union und FDP nicht mehr als Kleinkram herunterspielen.“ rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben