Aachen : Neonazis demonstrieren vor Heiligabend

Etwa 40 Neonazis haben vor Heiligabend in Aachen demonstriert. 400 Gegendemonstranten protestierten gegen den Neonazi-Aufmarsch.

AachenRund 40 Neonazis haben an Heiligabend in Aachen unter dem Motto "Da habt Ihr die Bescherung" demonstriert. Ursprünglich hatten die Rechtsextremisten mit rund 100 Teilnehmern gerechnet. Etwa 400 Gegendemonstranten protestierten gegen den Neonazi-Aufmarsch. Sechs Personen wurden laut Polizei in Gewahrsam genommen, weil sie in ein Gebäude eingedrungen waren, um dort ein Plakat aufzuhängen.

Integrationsminister Armin Laschet (CDU) hatte die Neonazi-Demonstration scharf kritisiert. "Die Demonstration der Rechtsextremen in Aachen ist ein Anschlag auf den christlichen Heiligabend", sagte Laschet am Dienstag. Der Termin sei "gezielt ausgewählt worden, um größeren Gegendemonstrationen aus dem Weg zu gehen und das Weihnachtsfest zu stören". Der Aachener Oberbürgermeister Jürgen Linden (SPD) sagte am Dienstagabend: "In dieser Stadt ist kein Platz für rechtsradikale Provokateure, die unsere Werte zerstören wollen." (jg/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben