Politik : Ab die Pet!

Hans Monath

Foto: Rückeis / Montage: DP

HINTER DEN LINDEN

Das ist die traurige Geschichte von zwei Eisbären, die fast ein schlimmes Ende genommen hätte. Dass sie am Schluss doch noch gut ausging, ist allein der „Pet“ zu verdanken. Aber bevor wir zur „Pet“ kommen, müssen wir erst die Geschichte erzählen: Die beiden Tiere hießen Kenneth und Boris und waren die Stars der berühmten Eisbärendressur des DDR-Staatszirkus. Sie wurden geliebt und bejubelt von vielen tausend Kindern und Erwachsenen auf der ganzen Welt. Doch dann wurden sie an einen Zirkus in Mexico verkauft, wo es bekanntlich ziemlich heiß ist. Das bekam Kenneth und Boris gar nicht, zudem sie von wahrscheinlich Schnurrbart tragenden mexikanischen Dompteuren, die trotz der Hitze unter ihren Sombreros den ganzen Tag Tequila tranken, auch noch schlecht behandelt wurden. Jetzt kommt in der Geschichte, die zwei Abgeordnete der Grünen in einem Faltblatt für Kinder erzählen, die schon erwähnte „Pet“ ins Spiel. „Pet“ nämlich nennen die zwei Parlamentarier Ursula Sowa und Josef Winkler salopp „ein wichtiges Instrument, mit dem Kinder und Jugendliche in der Politik laut Krach schlagen können: die Petition“. Und genau an die erinnerte sich die frühere Dompteurin der Bären aus dem DDR-Staatszirkus. Sie wandte sich mit einem Hilferuf an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages. Und der ließ sich von den Tierquälern „nicht aufs Glatteis führen“, wie die beiden Grünen schreiben, sondern machte Druck. Nach eineinhalb Jahren im tropisch-heißen Mexiko konnten die Eisbären wieder aufatmen: Amerikanische Behörden befreiten die Tiere aus dem Zirkus in Puerto Rico und brachten sie in einen schönen Zoo in den USA. Was die beiden Politiker natürlich nur deshalb erzählen, weil sie so auch Kinder dazu animieren wollen, selbst eine „Pet“ zu schicken, wenn sie etwas ungerecht finden oder eine tolle Idee haben. Adressieren sollten sie ihr Schreiben an den Deutschen Bundestag, Petitionsausschuss, Platz der Republik 1, 11011 Berlin. Wie heißt es auf dem Faltblatt? „Also dann: Ab die Pet!“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben