Abfall-Skandal : Deutschland nimmt illegalen Müll zurück

In der tschechischen Stadt Libceves hat am Montag der Abtransport von rund 750 Tonnen illegalen Mülls aus Sachsen-Anhalt nach Deutschland begonnen.

Prag - In der tschechischen Stadt Libceves hat am Montag der Abtransport von rund 750 Tonnen illegalen Mülls aus Sachsen-Anhalt nach Deutschland begonnen. Drei Lastwagen hätten erste Ladungen zu einer Verbrennungsanlage in Sachsen gefahren, meldete die Prager Nachrichtenagentur CTK. Der Abtransport soll spätestens am Samstag beendet sein. Im April hatten Ermittlungen der deutschen Sonderabfallagentur ergeben, dass eine Firma aus Sachsen-Anhalt in dem Ort rechtswidrig 88 Lastwagen-Ladungen Abfall abgekippt hatte.

Zwar übernehme das Land die Kosten für den Transport, wolle sich das Geld aber gerichtlich von dem Unternehmen in Halle zurückholen, hatte das Umweltministerium in Magdeburg angekündigt. Die Prager Behörden hatten in den vergangenen Tagen bereits etwa 3650 Tonnen Müll von Libceves in ein Zwischenlager nahe der sächsischen Grenze gebracht. Dieser Unrat wird derzeit von Experten auf seine Herkunft untersucht. Die Gesamtmenge des illegal aus Deutschland nach Tschechien transportierten Mülls wird auf 20 000 Tonnen geschätzt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben