Politik : Abtreibungsgegner unterliegt in Karlsruhe

-

(dpa). Ein Frauenarzt muss nach einem Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) nicht hinnehmen, wegen angeblich „rechtswidriger Abtreibungen“ an den Pranger gestellt zu werden. Der BGH wies in einem Beschluss vom Mittwoch eine Beschwerde des Abtreibungsgegners Klaus Günter Annen aus Weinheim bei Mannheim zurück. Annen hatte nahe einer Arztpraxis Handzettel mit der Aufschrift verteilt: „Stoppt rechtswidrige Abtreibungen in der Praxis Dr. (...)“. Dies verletze das Persönlichkeitsrecht des Arztes.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben