ABZUG DER BUNDESWEHR : Ziel bleibt: Übergabe der Verantwortung

Die Bundesregierung hält an ihren Plänen für einen Truppenabzug fest. Es bleibe bei dem Ziel, die Bundeswehr bis Ende 2014 aus Afghanistan abzuziehen, sagte der Sprecher des Auswärtigen Amts, Andreas Peschke. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Stefan Paris, fügte hinzu, die Rückschläge der vergangenen Wochen seien bedauerlich, „aber nichtsdestotrotz kein Grund, in irgendeiner Art und Weise hier von den strategischen Zielen der Übergabe der Verantwortung abzurücken“. Trotz allem sprach Peschke von einer positiven Bilanz des internationalen Einsatzes. Über die Hälfte der afghanischen Bevölkerung lebe in Gebieten, in denen die Sicherheit federführend von afghanischen Sicherheitskräften gewährleistet werde. Allerdings sei „jeder weitere Schritt auf diesem steinigen Weg“ sehr schwierig. Paris betonte, dass die Bundeswehr auch an dem Konzept des Partnering festhalten wolle, bei dem internationale und afghanische Kräfte bei der Ausbildung zusammenarbeiten und gemeinsam für die Sicherheit in Afghanistan sorgen sollen. Aktuell gebe es allerdings keine Aktionen im Rahmen des Partnerings. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben