Politik : Achtung, Pferd!

Hans Monath

Foto: Rückeis / Montage: DP

HINTER DEN LINDEN

Der ADAC ist in der Innen-, Umwelt- und Verkehrspolitik als machtvoller Interessenverband bekannt, der sich oft mit der Politik der rot-grünen Regierung anlegt. Doch künftig will der Autofahrerclub auch auf dem Feld der Außen- und Sicherheitspolitik tätig werden und nicht mehr nur für freie Fahrt auf deutschen Autobahnen trommeln, gegen die Ökosteuer oder sonstige als Spaßbremsen empfundene Schikanen protestieren. Zumindest hat der ADAC Sachsen in einem Pilotprojekt nun Bundeswehrsoldaten auf ihren Einsatz im Kosovo vorbereitet. Das Spezialtraining sollte sie in die Lage versetzen, in Gefahrensituationen am Steuer besser zu reagieren. Die Verkehrsverhältnisse im Kosovo beschrieb ein Bundeswehroffizier mit den Worten: „Die Kosovaren verhalten sich im Straßenverkehr völlig anders, als es hier zu Lande üblich ist.“ Also kein Drängeln bei Tempo 200 auf der Autobahn, wie hier üblich? Völlig daneben! Denn manches Fehlverhalten wird erst durch eine gute Infrastruktur möglich. Der Offizier sprach denn auch von Pferdefuhrwerken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben