Politik : Ackermann zahlt und ist straffrei

-

Düsseldorf - Der Prozess um die Millionenprämien bei der Übernahme von Mannesmann durch Vodafone ist ohne eine Verurteilung zu Ende gegangen. Der Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, und seine fünf Mitangeklagten müssen Geldauflagen von insgesamt 5,8 Millionen Euro zahlen. Damit folgte das Landgericht Düsseldorf der Absprache zwischen Verteidigung und Anklage in vollem Umfang. Der Vorsitzende Richter Stefan Drees sagte am Dienstag, es gebe kein öffentliches Interesse an der Fortsetzung. Ackermann verließ das Gebäude wortlos. In der ersten Runde des Verfahrens hatte er die Hand zum Victory-Zeichen gespreizt und damit Entrüstung ausgelöst. Sein Verbleib an der Spitze der Deutschen Bank ist nun gesichert. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben