Politik : „Advokat des Teufels“ ist tot

Jacques Vergès verteidigte Carlos und Saddam Hussein.

Foto: AFP
Foto: AFPFoto: AFP

Paris - Der bekannte französische Strafverteidiger Jacques Vergès ist tot. Der umstrittene Rechtsanwalt starb am Donnerstagabend im Alter von 88 Jahren in Paris, wie der Präsident der französischen Anwaltsvereinigung, Christian Charrière- Bournazel, am Freitag sagte. Seine Vorliebe für die Verteidigung prominenter Verbrecher brachte Vergès den Beinamen „Advokat des Teufels“ ein. Vergès, der 1925 im heutigen Thailand geboren wurde, verteidigte den ehemaligen Gestapo-Chef von Lyon, Klaus Barbie, und den venezolanischen Terroristen Carlos. Außerdem war er Anwalt von Khieu Samphan, einem hohen Funktionär der Roten Khmer in Kambodscha, des jugoslawischen Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic und des irakischen Diktators Saddam Hussein. Als Verteidiger machte sich der als selbstverliebt verschrieene Vergès mit seiner provokativen Art viele Feinde. „Ich hätte Hitler verteidigt“, sagte er einmal.AFP/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben